Komfort-Zone

Eine der fragwürdigsten Ansätze von (sehr vielen) Personalentwicklern ist die Aufforderung an die Geschäftsführung, die Mitarbeiter "aus der Komfort-Zone" zu holen. 

 

Hier ist schon der Ansatz falsch, weil dieser unterstellt, dass die Kompfort-Zone der Mitarbeiter uneffektiv ist weil man ihnen Trägheit, Faulheit oder Ähnliches nachsagt.

 

Tatsächlich aber möchten die Mitarbeiter sich einbringen, effektiv sein, gute Arbeit leisten, um damit zu überzeugen - nur oftmals lässt man sie nicht.

 

Tatsächlich sieht die Komfort-Zone der Mitarbeiter eben genau so aus: man möchte etwas leisten, Spaß an der Arbeit haben, ein gutes Arbeitsumfeld haben und (nicht zuletzt) gut/angemessen dafür bezahlt werden!

 

Und genau diese Komfort-Zone möchten wir unseren Mitarbeitern bieten, anstatt mit irgendwelchen abgedroschenen Personalentwickler-Phrasen zu demotivieren!

 

Und im Besonderen gilt: wir schätzen diese Komfort-Zone für uns selbst, die man ohnehin nur ganzheitlich d.h. als Team realisieren kann.